"Witiker Huus" und GZ Witikon - Stellungnahme des Quartiervereins

Witiker Huus webAm 19. Dezember 2018 hat der Stadtrat auf Antrag der Denkmalpflegekommission beschlossen, das Haus Witikonerstrasse 405, das sogenannte „Witiker Huus“, nicht unter Schutz zu stellen und aus dem Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte zu entlassen. Dieser Beschluss wurde im Tagblatt vom 16. Januar 2019 publiziert. Der Zürcher Heimatschutz hat gegen diesen Entscheid Rekurs beim Baurekursgericht erhoben. Falls das Witiker Huus nicht unter Schutz gestellt wird, so wird es voraussichtlich abgebrochen. Denn die Eigentümerin, die Pensionskasse der Schweizerischen Rückversicherungsgesellschaft (Swiss Re), beabsichtigt, auf der ganzen Parzelle WI 3527 eine Arealüberbauung zu realisieren.Der Vorstand des Quartiervereins hat sich an seiner Sitzung vom 4. März 2019 mit dem Witiker Huus befasst.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Quartiervereins

 

Sperrung der Trichtenhausenstrasse - Stellungnahme des Quartiervereins

Seit Montag, 14. Januar 2019, ist die Trichtenhausenstrasse zwischen der Trichtenhausermühle und dem Chelleweg in Richtung Witikon gesperrt (ausgenommen für Velos und Mofas, Nottfallfahrzeuge und Kleinbusse der Linie 91). Alle im Gebiet Trichtenhausen, Trichtisal, Wiesliacher, Kienastenwies wohnenden oder arbeitenden Menschen - das sind gut 3‘000 Personen - müssen, wenn sie vom Gebiet Forch / Zollikerberg mit dem Auto nach Hause bzw. zur Arbeit fahren möchten, einen Umweg in Kauf nehmen. Der Quartierverein hat sich bei den zuständigen städtischen Stellen dafür stark gemacht, dass das Einbahnregime auf der Trichtenhausenstrasse gelockert wird – mit Erfolg.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Quartiervereins