2017 Ansprache Weissmann WebUm 20.15 konnte der organisierende Quartierverein Witikon den ersten Höhepunkt der Feier präsentieren. Wie jedes Jahr stieg auch 2017 eine prominente Witiker Persönlichkeit als Festredner aufs Podium. Dieses Jahr hielt der berühmte Witiker Forscher und Molekularbiologe Professor Charles Weissmann die Ansprache zur Bundesfeier. Charles Weissmann besuchte die Primarschule in Witikon im Langmattschulhaus. Während des zweiten Weltkrieges musste er mit seinen Eltern nach Brasilien auswandern. Das Studium konnte er schlussendlich wieder an der Universität Zürich abschliessen und ist heute emeritierter Professor der Universität Zürich. Er wurde achtfach mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet und hat sechsundzwanzig wissenschaftliche Preise gewonnen. Seine Ansprache war sehr persönlich und enthielt viele Reminiszenzen aus seinem Leben. Namentlich die Kernpunkt der Rede, dass die Zuwanderung der Schweiz sehr viel gebracht hat und dass die Schweiz auch dank der Zuwanderung zu einem erfolgreichen Land geworden ist. Diese interessanten Ausführungen schätzte das Publikum sehr und quittierte die Ansprache mit lang anhaltendem Applaus.

 

Nach einer weiteren Musikeinlage der Kapelle Alder waren alle Festbesucher gefordert: Gemeinsam wurden alle vier Strophen der Nationalhymne gesungen. Das klang gut und die Anwesenden konnten sich fröhlich applaudierten.

2017 Höhenfeuer WebUm 21.30 Uhr wurde der grosse Holzstoss angezündet, den kräftige Männer der Holzkorporation Witikon am Vormittag aufgeschichtet hatten. Das Witiker Höhenfeuer brannte lichterloh und schön ruhig. Viele Quartierbewohner blieben an diesem Abend bis um Mitternacht auf dem Langmattareal. Feuer, Musik und die fröhliche Gemeinschaft erzeugten eine festliche Atmosphäre zum Geburtstag der Eidgenossenschaft.

Fazit: Die Witiker Bundesfeier 2017 war ein Erfolg. Der Quartierverein hat dafür von den Festbesuchern viel Lob erhalten. Der Dank geht auch an alle, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben. Ein spezieller Kranz geht an René Hechenberger, der den Anlass sorgfältig geplant und professionell organisiert hat sowie an Max Schultheiss und Edi Schwager vom Vorstand des Quartiervereins, welche beim Dekorieren der Festhalle grossartigen Einsatz geleitet haben.

zurück